Polfilter durch Bildbearbeitung zu ersetzen

By | 2.Mai. 2014

Des öfteren hört man ja, das die digitale Bildbearbeitung Filter überflüssig macht. Das man UV-Filter erst gar nicht benötigt, dürfte sich langsam herumgesprochen haben. Bei den Grauverlaufsfilter hatte ich ja schon in meinem Artikel gezeigt, das sich die eigentlich recht gut durch die Bildbearbeitung ersetzen lassen.

Einleitung

Ein Polarisationsfilter wird ja in der Praxis im wesentlichen für 2 Dinge eingesetzt, einmal um störende Refelxionen auf Wasser oder Glas abzumildern/zu entfernen und um in der Landschaftsfotografie das Blau des Himmels abzudunkeln und kräftiger wirken zu lassen.

Während das Abmildern oder verschwinden lassen von Reflexionen im Nachhinein praktisch nicht mehr möglich ist, sollte das mit dem Abdunkeln des Himmels mit der Bildbearbeitung doch möglich sein.

Vergleich

Polfilter durch Bildbearbeitung zu ersetzen

Auf dem nebenstehenden Foto, das sicherlich nicht besonders wertvoll ist ;-), habe ich einmal im Abstand von wenigen Minuten einmal die Szenerie ohne Filter und dann mit einem Polfilter abgelichtet.

Ich verwende ein Hoya Pro Digital, aber ich denke hier werden die Unterschiede zwischen den renommierten Herstellern recht gering sein.

Beide Aufnahme wurden mit 28mm an der 5D MK II gemacht. In dem Zusammenhang ein Hinweis. Der Effekt des Polfilters ist von Winkel zur Sonne abhängig. Nimmt man jetzt ein Extremweitwinkel wird der Effekt bedingt durch den großen Bildwinkel über das gesamte Bild ungleichmäßig verteilt. Je nach Motiv kann das wirken, es kann aber auch eine Aufnahme verderben.

Bildbearbeitung

Aus dem obigen Beispiel entnehmen wir, das die Sättigung im Himmelsbereich zunimmt, die Farbe etwas kälter rüber kommt und der Kontrast höher ist.

Also habe ich mich einmal mit Lightroom hingesetzt und ein wenig rumprobiert. Und das ist das Ergebnis:

Polfilter durch Bildbearbeitung zu ersetzen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Farben im Himmelsbereich stimmen noch nicht so ganz mit einem direkten Vergleich gegenüber dem echten Polfilterbild, aber es zeigt was man erreiche kann. Für die Simulation des Polfiltereffekt wurde die Sättigung und der Kontrast erhöht, und damit das Himmelsblau eher in eine kühlere Richtung geht, wurde an den HSL Reglern gedreht.

Damit ihr das einmal ausprobieren könnt, habe ich die Einstellungen mal als Preset hier zum Download drangehängt.

Polfilter durch Bildbearbeitung zu ersetzen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch einen signifikanten Unterschied in der Schärfe vermag ich auf den beiden 100% Ausschnitten nicht zu erkennen, und würde deshalb im Gegensatz zu den Schlussfolgerungen auf Steffen’s Blog nicht auf ein Polfilter verzichten.

Fazit

Ein Polfilter, wenn es bei Landschaftsaufnahmen „nur“ um den Himmel geht ist durch Bildbearbeitung ersetzbar. Angesichts dieser Ergebnisse, zieht ihr noch den Kauf eines Polfilters in Erwägung.

Hinterlasst mir doch eure Kommentare/Anregungen und gerne auch Fragen. Und wenn der Artikel gefallen hat, freue ich mich auch auf ein +1, Like oder einen Share auf Twitter.

ciao tuxoche

[tags]Polfilter,EBV,Bildbearbeitung[/tags]

4 thoughts on “Polfilter durch Bildbearbeitung zu ersetzen

  1. Andreas Altwein

    Yo, da hast Du mehr oder weniger recht mit Deinem Artikel. Dennoch möchte ich meinen Polfilter (als einzigen Filter, den ich besitze) nicht missen. Blauer Himmel? Ja, den bekomme ich auch durch EBV hin. Aber wenn es um Spiegelungen geht, kann ich Uwe (siehe oben) nur zustimmen: da ist man ohne Polfilter ziemlich aufgeschmissen.

    Einzelne Reflektionen von Scheiben per EBV zu entfernen, mag ja noch gehen, aber spätestens bei reflektierenden Wasserflächen guckt man ohne Polfilter ganz schon dumm aus der Wäsche.

    Viele Grüße,
    Andreas

    Reply
    1. Peter Post author

      Hallo Andreas,

      ja klar, bei spiegelnden Glasflächen ist mit Bearbeitung nichts mehr zu machen, hatte ich in dem Artikel aber auch ausdrücklich ausgeschlossen 😉 aber für den Rest geht es auch mit Bildbearbeitung, wobei ich mein Polfilter auch nicht verkaufen werde 😉

      Reply
  2. Uwe

    Es ist halt immer die Frage was man erreichen will. Gehts um Spiegelungen führt kein Weg am Polfilter vorbei. Gehts nur um blauen Himmel greife ich auch gern mal zum Verlauffilter. Klappt natürlich nur wenn nicht so schön viele Wolken wie bei Dir im Bild sind. Dafür ist auch UWW und die Lichtrichtung kein Problem…

    Reply
    1. Peter Post author

      Ja Spiegelungen entfernen geht wirklich nur mit Pol, und Verlaufsfilter kann man zur Not auch per EBV ersetzen 😉 unabhängig davon wie viele Wolken da sind

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.