EOS M3 in der 2. Hälfte 2014

Von | 10.Dezember. 2013

Kaum ist angekündigte EOS M2 sozusagen vom Tisch, zumindest in Europa, da wird schon eine weitere spiegellose berichtet, die EOS M3.

Auf Canonrumors liest man dann sozusagen die de facto Ankündigung einer EOS M3 für die 2. Jahreshälfte 2014.

Und da das aus dem Munde eines Vertreters von Canon Japan kommt, hat das schon keinen Rumor Status mehr.

Die Kamera „könnte“ in der 2. Jahreshälfte 2014 kommen, und soll dann, was sicherlich viele schmerzlich vermisst haben, mit einem Sucher ausgestattet sein. Vor allem ein solches Feature würde es vielleicht ermöglichen, das Canon verlorenes Terrain teilweise wieder gut machen kann, nachdem andere Hersteller hier schon erheblich weiter sind.

Ganz vorsichtig äußert sich der Artikel in Richtung neue Objektive, weist aber ausdrücklich (wohl offenbar nach der Geschichte mit der M2) darauf hin, das eine weltweite Verfügbarkeit nicht angesprochen wurde.

Es bleibt also relativ mysteriös um eine verbesserte Version der EOS M. Eine Nachfolgerin, vor allem, wenn sie dann einen Sucher haben sollte, würde mich interessieren, ist natürlich auch vom Preis abhängig, den Canon dafür aufruft.

Wie denkt ihr darüber, hat Canon noch eine Chance, Boden wieder gut zu machen. Hinterlasst doch eure Kommentare.

ciao tuxoche

[tags]EOS M 3[/tags]

Ein Gedanke zu „EOS M3 in der 2. Hälfte 2014

  1. Lothar de Decker

    Wie auch immer eine verbesserte EOS M3 aussehen mag – Canon wäre gut beraten, den Preis für eine derartige Kamera sorgfältig zu kalkulieren. Denn: Es gilt, das Image der EOS M zu verbessern, das doch recht ramponiert ist. Ob zu Recht oder nicht. Sony hat mit der Alpha 6000 gezeigt, was derzeit machbar ist – folgender Test als Beleg: http://www.digitalkamera.de/Testbericht/Sony_Alpha_6000/8887.aspx. Daran sollte sich Canon orientieren. Ein Preis von deutlich über 600 Euro wäre kontraproduktiv. Auch andere Mütter haben schöne Töchter! Im Übrigen! Spiegel lose Kameras werden in Zukunft professionelle Spiegelreflexkameras ablösen – für eine derartige Voraussage bedarf es keiner prophetischen Gabe. Spiegel und Elektronik – das passt nicht zusammen. Was ich sagen wollte: Mit einer neuen EOS M könnte Canon ein neues Zeitalter der professionellen Fotografie einläuten. Canon dürfte sich dessen bewusst sein. Ich denke, das ist auch der Grund, warum die Japaner eine möglichst perfekte Kamera präsentieren werden, um sich von vornherein entsprechende Marktanteile zu sichern. Bereits zur Photokina 2014 dürfte die neue EOS M vorgestellt werden . . .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.