Soziale Netzwerke und Datenschutz

By | 13.Januar. 2013
Artikel aktualisiert am 27.08.2013

Facebook und Co haben schon die Eigenheit, daß man sehr leicht durch das Teilen eines Lnks oder eines Bildes in die Situation gerät, durch einen (vermeintlichen) Rechteinhaber abgemahnt zu werden. Und die Absicht der Bundesregierung, bei einfacheren Verstößen, Abmahnungen in ihrer Höhe zu berenzen ist ja noch nicht in Kraft.

Relativ aktuell scheinen auch Abmahnungen wegen Verstosses gegen die Impressum-Pflicht auf solchen Seiten zu sein.

Doch wenn sich die Datenschutzseite des unabhängigen schleswigholsteinischen Landeszentrums anschaut, dann läuft einem ein leichtes Schauern über den Rücken, und man kommt ins Grübeln, solche Dienste überhaupt zu nutzen.

Wenn man sich klar macht, das ein Klick auf den „Gefällt mir“ Button Daten übermittelt, die es erlauben Surfprofile zu erstellen, um so die Seiten im Hinblick auf die Plazierung von Werbung optimieren oder bei Google Suche an gewünschten/verwandten Produkten auszurichten, kommen doch Bedenken. Eine rechtliche Erläutertung findet sich hier.

Andererseits bieten solche Dienste wie Facebook oder Google+ auch einiges an Vorteilen.

Es geht nun darum, die Buttons soch auszugestalten, das hinsichtlich des Datenschutzes keine oder zumindest erheblich weniger Bedenken bestehen. Ich habe deshalb auf diesem Blog die 2-click Lösung des Heise Verlages eingebunden, die zumindest sicherstellt, das ein Benutzer über eine weitere Aktion (2. Click) der evtl. Übertragung von Daten zustimmt.

Ich hoffe mal, das das ausreichend ist und hoffe auf eure Kommentare, insbesondere wie ihr mit dem Thema Datenschutz und soziale Netzwerke umgeht.

[tags]Facebook,Google+,Abmahnung[/tags]

ciao tuxoche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.