fotoespresso 04-2016 erschienen

Von | 15.August. 2016

Über die kostenlose Fotozeitschrift fotoespresso hatte ich ja schon öfter berichtet. Heute ist die Ausgabe 04-2016 erschienen.

fotoespresso 04-2016 erschienenDie heutige Ausgabe mit 80 Seiten im PDF Format, die kostenlos heruntergeladen werden kann, wartet mit zahlreichen Themen auf. Wie immer werden auch einige Fotografen mit ihren Werken vorgestellt, so u.a. Stefan Dokupil, ein in London arbeitender Werbefotograf. Dieses Mal hat man seiner Autofotografie ein recht umfangreichen Artikel in Form eines Interviews mit zahlreichen Bildbeiträgen gewidmet.

 

Lightroom kommt natürlich auch nicht zu kurz. Zum einem ein Artikel eher für die Anfänger gedacht, der erklärt was es mit den kleinen Symbolen innerhalb der Fotos in der Rasteransicht auf sich hat. Als 2. Tipp wird hier ein Plugin vorgestellt, mit dem sich die AF- Punkte anzeigen lassen kann. Ich hatte ja schon vor längerer Zeit mal über ein solches Plugin berichtet. Auch hier gilt natürlich im PRinzip, dass man sich diese eigentlich nur anzeigen lassen möchte, wenn man in seinen Bilder Probleme mit dem AF feststellt. Das hier vorgestellte Plugin scheint jedoch den Weg zu gehen, mehrere Kameras zu unterstützen, weil bis jetzt trotz Beta-Stadium sowohl Nikon als auch Canon Kameras unterstützt werden.

Fehlen darf natürlich auch nicht ein Beitrag zum Nachbearbeitung von Bildern diesmal „Dodge and Burn“.  In dem Artikel wird aber gezeigt wie man mit Lightroom und auch Photoshop zum Ziel kommt.

Besonders interessant war ein Artikel über eine Safari, die einmal mit einer regulären DSLR und auch mit einer Olympus, also einer spiegelosen im mFT Format bestritten wurde. Das kleinere mFT erlaub einfach kleinere Objektive, die in etwa die gleiche Bildwirkung erlauben wie die großen Tüten bei einer DSLR.

Insgesamt eine interessante Ausgabe, die dazu noch weitere Tipps, wie den Blick auf besonders interessante Webseiten enthält. Einfach mal runterladen, eigentlich ist für jeden etwas dabei.

ciao tuxoche

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.