Daminion eine anderes Verwaltungsprogramm

By | 23.September. 2014
Artikel aktualisiert am 29.06.2016

Nachdem wir uns zuletzt IMatch angesehen haben, war es eigentlich nur konsequent, sich auch einmal Daminion anzusehen, ein weiterer Vertreter der reinen Verwaltungsprogramme.

Einleitung

Grundsätzlich gibt es die DAM Software Daminion in einem Standalone und einer Server Version. Die normale Version gibt es als freie Version, die allerdings auf 15.000 Bilder limitiert ist. Kaufversionen gibt es mit Limitierung von 25.000, 75.000 und unbegrenzter Anzahl von Bildern. Dabei liegt die Software in der unlimitierten Version in etwa gleich auf zu IMatch. Die aktuelle Version ist die 3.3. die seit Anfang Juli verfügbar. Wer mit max. 15.000 Dateien hinkommt, kann Daminion kostenlos benutzen, in jedem Fall reicht diese Menge aber aus, um die Software auszuprobieren, bevor man sich für eine der käuflichen Version entscheidet.

Installation und Benutzung

Die Installation geht recht schnell von statten. Nach der Installation wird ein Katalog angelegt, und man kann sofort mit dem Importieren der Dateien beginnen. Genau wie bei dem Artikel über IMatch habe ich hier den gleichen Verzeichnisbaum mit etwa 1000 Fotos einlesen lassen.

Daminion eine anderes Verwaltungsprogramm

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf der rechten Seite befinden sich die verschiedenen Abfragemöglichkeiten der Datenbank, in der Mitte das Vorschaufenster der Bilder und auf der rechten Seite die Metadaten einschl. Kartenansicht für das ausgewählte Bild.

Daminion eine anderes VerwaltungsprogrammIch habe von den etwa 1000 Fotos auch 2 Verzeichnisse mit XMP Dateien, die aus Lightroom stammten, mit eingelesen. Und sehr positiv, diese Stichwörter bzw. Kategorien werden übernommen. Auch die Sternchen Labels aus Lightroom werden übernommen. Es fehlen lediglich die Farblabels. Aber selbst die wären herstellbar, da diese bei mir mit verschiedenen Stichwörtern (veröffentlich, Stichwörter hinzugefügt) versehen sind.

Selbstverständlich erstellt Daminion automatisch verschiedene Katgeorien, um die Bilder nach Aufnahmedatum zu gruppieren, oder nach benutztem Objektiv bzw. Kamera . Im Gegesatz zu IMatch die automatische Kategorie ISO lediglich eingeblendet werden, falls man das wünscht.

Die angezeigten Katgeorien lassen sich mannigfaltig anpassen, so können auch Bilder nach Projekten oder Kunden gruppiert werden.

Daminion kann laut eigener Aussage sowohl XMP als auch EXIF/IPTC schreiben, was sicherlich ein großer Vorteil ist. Entscheidend für eine möglich Umsteigesituation ist das Einlesen der XMP Dateien, das also alle Stichwörter schon einmal übernommen werden.

Daminion eine anderes Verwaltungsprogramm

Und natürlich kann Daminion ein markierter Fotos zur weiteren Bearbeitung an ein externes Programm übergeben. Auch hier wurde offenbar schon während der Installation schon Irfanview und vor allem Photoshop als mögliche Alternativen erkannt.

Hier lassen sich auch weitere Bearbeitungsprogramme einbinden, so dass auch DxO oder RAWTherapee möglich sein dürften.

 Fazit

Daminion ist ein ausgereiftes Tool, mit dem sich zumindest aus in der kostenpflichtigen Variante größere Foto/Videosammlungen verwalten lassen. Die Skalierbarkeit auch über eine Server-Version machen die Software auch sicherlich geeignet für kleinere Studios, obwohl die Preise dann schnell in die Höhe gehen.

Auch hier gilt genauso wie bei IMatch, das man bei der Benutzung von XMP Dateien seinen Lightroom Bestand einlesen kann, und nur im begrenzten Umfange nachzuarbeiten hat.

Die Preise für die Nicht Server Lizenzen sind mehr als angemessen. Vor die Wahl gestellt, wüßte ich jetzt ad hoc nicht, ob ich Daminion oder IMatch den Vorzug geben würde.

Wer benutzt Daminion bzw. was haltet ihr von einer reinen Verwaltungssoftware? Schreibt mir doch Fragen oder Anregungen in die Kommentare

ciao tuxoche

[tags]Daminion,DAM[/tags]

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.