Verfremdete Bilder

By | 23.Juli. 2013
Artikel aktualisiert am 27.08.2013

Verfremdete Bilder waren schon zu Analog-Zeiten gang und gäbe, nur mit dem Unterschied, das es damals erheblich mehr Mühe kostete, bis man ein gefälliges Ergebnis erreichte. Heute sind Bildbearbeitungen ja eher die Regel, als die Ausnahme, wobei man jetzt trefflich darüber diskutieren kann, wo Verfremdung anfängt.

Ich erinnere mich noch gut, das ich zu Anlaog-Zeiten einige für meinen Geschmack recht gute Ergebnisse vor allem mit der Pseudosolarisation erreicht habe. Dazu wurde entweder ein schon recht hart, also hochkontrastiges Papierbild, während der Entwicklung einer Lichtquelle ausgesetzt, oder andere Möglichkeit, im Prinzip das gleiche, Belichtung auf 9×12 cm Planfilm wurden so behandelt und ggfs. mehrfach umkopiert.

Um wieviel einfacher ist das heutzutage mit Photoshop oder anderen Programmen 😉 Aber ich habe lediglich ein Tutorial gefunden, das meine Vorstellungen nicht so nahe kam, und ein weiteres von Dirk, das sich aber lediglich auf s/w bezog. Letzten Sonntag war wieder ein Projekt I 2013 Tag, ich habe meine Fotos gemacht, aber auch angefangen, ein bißchen zu spielen 😉 , vor allem weil es recht warm war.

Verfremdeter BaumDieses erste Bild ist relativ einfach entstanden. Ich habe einfach während der Aufnahme mit einer 1/15 sec. die Kamera horizontal auf dem Kugelkopf geschwenkt.

Dabei habe ich mehrere Aufnahmen gemacht, auch mit verschiedenen Belichtungszeiten, aber das hier gefiel mir noch am besten. Diese Bild ist sozusagen der Ursprung 😉

Verfremdeter BaumDann Photoshop geöffnet und neben einer Steigerung des Kontrastes des Solarisationsfilter angewendet. Sieht schon ganz gut aus, obwohl so ein echter Sol-Effekt, wie man ihn aus Analog Zeiten kennt kommt nicht rüber.

 

Verfremdeter BaumEbene wieder ausgeblendet und ein Relieffilter drüber gelegt, hey schon besser, als Ausgangspunkt gefiel es mir schon mal …

 

 

 

 

Verfremdeter Baum

Und dann leichte Tonwertkorrektur, Sättigung und Kontrast erhöht … und das ist es 😉

 

 

 

Jetzt wird vielleicht manch einer sagen, gefällt mir nicht oder die Verfredmung ist zu extrem, dann ist das ok, aber es gefällt mir so gut, das diese Bild sicherlich demnächst hier an der Wand hängen wird. Damit es leichter wird, sich seine eigene Meinung zu bilden, klicken auf die Bilder öffnet diese in Original-Größe.

Was sagt ihr dazu, ist eine solche Verfremdung legitim, hat das noch was mit Fotografie zu tun. Eure Meinung ist mir wichtig, hinterlasst doch eure Kommentare, wie ihr mit Verfremdungen umgeht.

ciao tuxoche

[tags]Verfremdungen,Pseudosolarisation[/tags]

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.