Graufilter und Weissabgleich

By | 2.April. 2013
Artikel aktualisiert am 27.08.2013

Graufilter verlängern Belichtungszeiten und/oder erlauben es, Fotos oder Videos mit recht offenen Blenden trotz Sonnenschein aufzunehmen. Trotz des Namens ND-Filter sind vor allem die dichteren Filter berühmt dafür, eben nicht neutral zu sein. Sie erzeugen einen entsprechenden Farbstich, je nach Hersteller mehr oder weniger.

Während ND-Filter mit Verlängerungsfaktoren bis etwa maximal 5 Blendenstufen noch einigermaßen neutral erscheinen, erzeugen Filter mit Verlängerungsfaktoren um die 1000x doch erhebliche Farbstiche.

ohne FilterDie nebenstehenden Beispiele sind einmal ohne Filter, mit dem HiTech BigStopper und dem 1000x B&W entstanden. Selbst ein Qualitätsprodukt wie B&W erzeugt hier einen recht kräftigen Stich ins rötliche, während der HiTech-Filter einen rechten starken Stich ins bläuliche verursacht. Ein Lee-Filter, der angeblich neutraler sein soll, stand mir leider nicht zur Verfügung.

B+W 1000xAllerdingsgehen hier schon beide Filter eher in Richtung 11 Blenden.

Oliver Opper hat ausf seiner Seite einen recht ausführlichen Vergleich mit verschieden starken ND-Filtern der Marke B&W hinterlegt. Gwegner hat auf seiner Seite einen Vergleich zwischen dem B&W und dem Haida-Filter hinterlegt, und auf der Seite von Boris Nienke ist ein Vergleich zwischen B&W und ND-Filtern von Cokin dargestellt.

Als Zwischenfazit kann man schon mal festhalten, das es neutrale Graufilter mit Verlängerungsfaktoren 1000x wohl offensichtlich, auch von Markenherstellern, nicht gibt. Auch die mal zu lesende Vermutung, das solche Filter weniger bläuliches Licht durchlassen, kann wohl nur als Vermutung bestehen bleiben, denn sonst müßten alle Filter Farbverschiebungen in die gleiche Richtung zeigen. Dem ist aber nicht so.

B&W1000x--IMG 8319-korrigiertJetzt ist die Farbverschiebung aber weniger schlimm als befürchtet, wenn man RAW fotografiert. Dann kann auch im Nachhinein den Weissabgleich korrigieren, wobei ich denke, das es bei Aufnahmen, die mit solch starken Graufiltern gemacht wurden, auch nicht auf eine vollkommmene Farbneutralität ankommt.

hitech-big-stopper-5d-img_8320-korrigiert.jpgWenn man also im Bild eine Stelle findet, die neutralgrau oder auch weiß sein müßte kann man z.B. in Lightroom mit der Pipette hier einen Ausgleich herbeiführen.

Man kann aber auch schon bei der Aufnahme dafür Sorge tragen, das es bei der Nachbearbeitung nicht so  wird, in dem man den Weißabgleich der Kamera auf manuell stellt, und da wir sicher vom Stativ fotografieren, eine (Referenz-)Aufnahme ohne Filter machen. Dann kann man die Farbtemperatur des Referenzbildes auf die Aufnahme mit Filter übertragen.

Wer es noch genauer haben möchte, macht eine Aufnahme mit einer Graukarte im Bild , die dann ebenfalls als Referenz für den Weisslichtabgleich dienen kann.

Man sieht also, das selbst relativ starke Farbverschiebungen mit solchen Filtern, ohne große Probleme korrigierbar sind, so lange man in RAW fotografiert.

Wie sehen eure Erfahrungen aus, gibt es vielleicht sogar den wirklich neutralgrauen ND-Filter. Wie immer freue ich mich über Kommentare und Anregungen.

ciao tuxoche

[tags]ND-Filter,Weisslichtabgleich,B&W,Haida,Cokin.Lee,HiTech[/tags]

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.