Fotoespresso 5/2014 erschienen

By | 13.September. 2014

Diesmal ist eine neue fotoespresso erschienen, aber eine ganz besondere Ausgabe. Es handelt sich um eine Sonderausgabe zum 10-jährigen Bestehen. Von dieser Seite aus herzlichen Glückwunsch.

Natürlich kann auch diese Ausgabe kostenlos im PDF Format heruntergeladen werden

Fotoespresso 5/2014 erschienenNatürlich darf in einer Jubiläumsausgabe der Rückblick auf die Jahre seit 2004 nicht fehlen 😉 Schon interessanter fand ich da den Rückblick von der Olympus C1400L mit 1,3 MP aus dem Jahre 1998 bis hin zu recht aktuellen Nikon D800 mit 36 MP. Man fühlt sich hier z.B. an Festplatten erinnert, deren Kapazität sich ebenfalls alle 2 Jahre verdoppelt. Obwohl bei den Kameras scheint hinsichtlich der immer höheren Megapixel Zahl, die alleine für sich keine Aussage trifft, scheinbar ein Umdenkungsprozess im Gange ist. Ich bin zwar kein Verfechter der Ansicht 6 MP reichen, aber ein vernünftiger, rauscharmer Sensor mit irgendwo zwischen 16-20 MP ist wirklich genug.

In einem weiteren Artikel geht Anette Damm besonderen Lichtphänomen auf die Spur. Hier geht es besonders um Regenbogen und andere Lichtbrechungen, die besonders reizvolle Motive sein können.

Neben einem sehr sehens- und lesenswerten Artikel über den fotografischen Umgang mit Industrieruinen (Lost Places) in s/w fand ich den Praxisbericht über das Tamron 150-600/5-6.3 sehr interessant, weil er einerseits das Leistungsspektrum der Linse wiedergibt und auch einen Eindruck über die vielseitige Verwendbarkeit der Linse vermittelt, zumindest für solche Fotografen unter uns, die so ein (fast) Supertele brauchen. 600mm an einer Crop Kamera sind schon ordentlich 😉

Ein weiterer ausführlicher Artikel befasst sich mit der Funkfernsteuerung von Kameras mit DSLRDashboard und dem TP Router MR 3400. Mit dieser Kombination lässt sich, nachdem der Router mit einer alternativen Firmware geflasht wurde, die Kamera über WLAN fernbedienen. Ich bevorzuge zwar die kabelgebundene Methode über ein Smartphone oder ein Tablet, aber es gibt sicherlich Einsatzzwecke, wo man eine WLAN Übertragung der Kamerafunktionen und deren Fernsteuerung benötigt. Ich hatte ja schon mehrfach über DSLRDashboard bzw. qDSLRDashboard berichtet, weil die App kostenlos ist, und vom Funktionsumfang her eine ernsthafte Konkurrenz zu DSLRController ist. Allerdings habe ich mit meinen Kameras (5D MK II und 7D) noch erhebliche Probleme. Und zum Thema kostenlos, der Entwickler gibt die Version für IOS nicht mehr kostenlos ab.

Insgesamt wieder eine lesenswerte Ausgabe. Man kann das Magazin übrigens per EMail abonnieren. Probiert es einfach mal aus, und kommentiert, wie es euch gefallen hat.

ciao tuxoche

[tags]Fotomagazin,kostenlos,fotoespresso[/tags]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.