Lightroom auf dem IPad

By | 18.Januar. 2014

Geht es nach Canon Rumors, hat Adobe versehentlich oder absichtlich vor der offiziellen Ankündigung die Katze aus dem Sack gelassen, wonach Lightroom auf dem Ipad kommen wird.

Lightroom auf dem IPad

Offenbar taucht die Option Lightroom für IPad im Shopsystem von Adobe auf.

Allerdings wird hier Lightroom in dem in Deutschland nicht sehr beliebten Abo Modell für $99 Dollar /pro Jahr angeboten.

Unabhängig davon , ob ein Lightroom für das Ipad wirklich alle Bearbeitungsfunktionen gegenüber der PC Funktion bietet, ist das verglichen mit dem Preis für eine Desktop Version schon sehr viel.

In einem weiteren Artikel von Maek Gurman sind en paar Screenshots zu finden, die nahe legen, das die Bearbeitungsmöglichkeiten auf dem Ipad zumindest sehr nahe an den Fähigkeiten einer Desktop-Version dran sind.

Auch wenn sicherlich eine Lightroom Version für mobile Geräte für manche Anwendungen sehr interessant ist, stellt sich auch die Frage, warum nicht auch für Android. Auch hier gibt es mittlerweile leistungsfähige Geräte mit dual-Core Prozessoren, die in der Lage sein sollten, RAW zu bearbeiten.

Aber der Preis mit $99,– pro Jahr, der sicherlich hier in Europa mit 99,– € Jahr umgerechnet wird, ist in Anbetracht der Angebote für die Desktop Version zu hoch. Ich denke ein Preis einmalig und nicht im Abo Modell von unter 100,– € könnte so manchen auf die Ipad Version neugierig machen.

Was denkt ihr, ist Lightroom auf einem Ipad interessant, ich kann da leider mangels Ipad nicht mitreden. Hinterlasst mir doch eure Meinungen in den Kommentaren.

ciao tuxoche

2 thoughts on “Lightroom auf dem IPad

  1. Karsten Socher

    Interessant ist allemal, man könnte so nachdem Shooting auf der Rückfahrt und während des Shoppings die ersten Arbeiten sichten, verschlagworten, auswählen, dem Kunden erste Bearbeitungsergebnisse präsentieren, Bilder direkt vor Ort für die Agentur fertig machen, etc.

    Ich wäre bereit, mir ein App, welches kompatibel und synchronisierbar mit der Desktop-Version Geld hinzulegen, aber nicht so eine Summe, weil die da keinen Nutzen / Leistung / Preisverhältnis / Geschwindigkeitssteigerung sehe.

    Aber man müsste es mal testen.

    Reply
    1. Peter Post author

      Hallo Karsten,

      ich sehe auch das Problem vor allem beim Preis, der da wohl offensichtlich zur Debatte steht. Ich hatte ja schon im Artikel gesagt, einmalig unter 100,– € und vielleicht etwas billiger für diejenigen, die schon eine LR Version auf einem Desktop haben, dann könnte es sehr interessant werden.

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.