Panasonic 12-35/2.8 OIS vs. Canon 24-70/4.0 L

By | 13.Dezember. 2016

Panasonic 12-35/2.8 OIS vs. Canon 24-70/4.0 L ist ein Objektivvergleich, den ich eigentlich schon länger machen wollte, weil  ich ja beide Objektive schon mehr als 1 Jahr einsetze. Aber jetzt war endlich die Zeit dazu.

Einleitung

Die beiden Objektive decken einen identischen Brennweiten bzw besser gesagt Bildwinkelbreich vom Weitwinkel bis zum leichte Tele ab. Das Canon 24-70/4.0 hat bei mir das Tamron 28-75mm/2.8 als Immerdrauf Linse verdrängt.

Panasonic 12-35/2.8 OIS vs. Canon 24-70/4.0 L

Im direkten Vergleich stimmen zwar die Größen,trotzdem wirkt das Canon recht groß, vor allem wenn man bedenkt, dass das Objektiv lediglich über f 4.0 verfügt. Aber hinsichtlich des Filtergewindes von 77mm passt alles, da auch das 16-35/4.0 die gleich Filtergröße verwendet.

Panasonic 12-35/2.8 OIS vs. Canon 24-70/4.0 L

Das Zoom verfügt über einen Stabilisator, der laut Canon 4 Stufen abfangen bzw. ausgleichen kann. Daneben besitzt das Objektiv einen umschaltbaren Makromodus, der aber sehr nahe an das Objekt heranführt.

Panasonic 12-35/2.8 OIS vs. Canon 24-70/4.0 L

Das Panasonic Pendant verfügt ebenfalls über einen Stabilisator, einen speziellen Makromodus besitzt das Objektiv nicht. Trotz der Lichtstärke von f 2.8 kommt man hier mit Filtern von 58mm hin.

Der Vergleich

Um es vorweg zu nehmen, das Canon 24-70/4.0 L IS ist nicht so uneingeschränkt offenblendtauglich wie das Canon 16-35/4.0 L IS. Hier ist das Panasonic bei Blende 2.8 etwas besser, erst recht wenn man beide Objektive auf f 4.0 vergleicht. Aber auch beim Canon 24-70 ist nach dem Abblenden um 1 Stufe die Welt wieder in Ordnung 😉

Aber seht euch die Ergebnisse für 24mm/12mm selbst an:

Panasonic 12-35/2.8 OIS vs. Canon 24-70/4.0 L

Für die Mitte mit 12 bzw. 24mm scheint mir das Panasonic bei Blende 2.8 ein Hauch besser zu sein. In jedem Fall sind beide Objektive um 1 Stufe abgeblendet scharf. Bei f 16 schlägt dann wieder Beugungsunschärfe zu, die beim mFT Sensor verständlicherweise stärker ausfällt.

Und jetzt der Rand:

Panasonic 12-35/2.8 OIS vs. Canon 24-70/4.0 L

Hier wieder der gleiche Effekt, bei Offenblende nicht so gut, während 1 Stufe abgeblendet durchaus in Ordnung geht.

Und nun nehmen wir uns 25mm respektive 50mm vor:

Panasonic 12-35/2.8 OIS vs. Canon 24-70/4.0 L

Hier ist die Qualität jeweils bei Offenblende ein Stück besser als mit der Anfangsbrennweite und nimmt noch ein wenig durch Abblenden zu.

Panasonic 12-35/2.8 OIS vs. Canon 24-70/4.0 L

Bei den Randbereichen schlägt das Canon Objektiv bei Offenblende das Panasonic Objektiv. Beim Abblenden auf f 5.6 oder f 8.0 wird das Canon Objektiv richtig scharf, während man eine solche Schärfe bei Panasonic vermisst.

Und nun schauen wir uns das lange Ende 35mm/70mm an:

Panasonic 12-35/2.8 OIS vs. Canon 24-70/4.0 L

Dass scheint die beste Brennweite zu sein, denn hier ist das Panasonic und auch das Canon schon bei Offenblende sehr gut, während das Abblenden nicht mehr so viel Schärfe bringt.

Panasonic 12-35/2.8 OIS vs. Canon 24-70/4.0 L

In den Randbereichen nimmt die Qualität natürlich ab, ist aber immer noch besser als bei 12mm/24mm. Auch ist hier das Canon 24-70mm minimal besser als das Panasonic Pendant.

Fazit

Beide Objektive sind gut, aber wer am kurzen Ende bei 12mm/24mm vor allem eine bessere Randschärfe benötigt, wird sich nach einem anderen Objektiv umsehen müssen, und das gilt für beide Systeme. Bei 50 bzw. 70mm sind beide Objektive sehr gut, und ich möchte beide nicht missen. Natürlich geht es bei einem Objektiv, dass den Bereich vom Weitwinkel bis zum leichten Tele abdeckt immer um  Kompromisse.

Wie sind eure Erfahrungen mit solchen Universalzooms oder Immerdrauf Objektiven? Ich freue mich auf eure Kommentare und gerne auch Fragen

ciao tuxoche

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.