Lightzone 4.1 erschienen

Von | 9.Juni. 2015

Mitte Mai ist Lightzone 4.1 erschienen, ein Open-Source RAW Konverter mit der Unterstützung für verschiedene Kamerasysteme.

Einleitung

Lightzone ist ein Open-Source RAW Konverter, über dessen Version 4.0 ich schon einmal berichtet habe. Nach 1 Jahr hat das Projekt nun die Version 4.1 veröffentlicht. Was ich damals schon als ungewöhnlich für ein Opensource Projekt bezeichnet habe ist geblieben, möchte man sich die aktuelle Version herunterladen, muss man sich registrieren.

Die Oberfläche

Lightzone 4.1 erschienen

Auffällig ist der gegenüber der Version 4.0 erheblich schnellere Programmstart. Die Oberfläche ist im großen und ganzen gleich geblieben und man kann mit STRG-E in das Entwicklungsmodul wechseln und mt STRG-B in den Browse Modus. Was ich mir im Browse Modus wünschen würde wäre eine Übersicht wie etwa in Lightroom, wo alle Bilder in der Bibliothek zusätzlich zu dem auch hier vorhandenen Diastreifen angezeigt werden, und ich dann per Maus-Klick ein Bild in größerer Auflösung anschauen kann.

Das Entwicklungsmodul

Lightzone 4.1 erschienen

Im Entwicklungsmodul befinden sich auf der linken Seite eine große Auswahl an Stilen, die per Mausklick auf das Bild angewandt werden können. Die Stile sind mit Entwicklungspresets in Lightroom vergleichbar, und man kann sich auch eigene Stile definieren.

Lightzone 4.1 erschienenmissing-lensIn der Version 4.1 wurden einige Verbesserungen vorgenommen, u.a. werden auch weitere Kameras unterstützt, so auch die Lumix G6. Allerdings ist wie auch schon in der Version 4.0 die Unterstützung bei den Exif Daten verbesserungswürdig. Während der Objektivname vielleicht verschmerzbar wäre, wenn die verwendete Brennweite angezeigt wird, so ist das Fehlen des ISO Wertes schon ein wenig störend.

Die Situation ist zwar bei Canon Kameras grundsätzlich besser, allerdings fehlen hier bei Verwendung von Tamron Objektiven auch die Namen und das von mir recht häufig verwendete Fisheye-Zoom zur Erstellung von Kugelpanoramen wird teilweise als Canon 20-35mm angezeigt.

Nicht verwenden konnte ich die Maus-Rad Unterstützung beim Ausrichten oder Hereinzoomen in ein Bild, obwohl ich sowohl am Laptop als auch am PC Logitech Produkte verwende.

Allerdings haben die Entwickler das Jahr Entwicklungszeit an einer Stelle sehr gut genutzt, die Geschwindigkeit beim Konvertieren von RAW Dateien nach Tiff oder JPEG hat sich praktisch halbiert, und das empfinde ich als wirklichen Sprung gegenüber der Version 4.0. Ich habe dem entprechend den Artikel über den RAW Konverter Geschwindigkeitsvergleich aktualisiert.

Eine Sache kann ich mir aber nicht erklären, und zwar warum ein 16-Bit Tiff kleiner ist, als ein 16-Bit Tiff mit der Option LZW, und ich habe es 3-4 mal ausprobiert. Vielleicht hat ja jemand der Leser eine Erklärung hierfür.

Fazit

Lightzone hat mit der Version 4.11 einen Sprung gemacht, obwohl es natürlich noch einige Baustellen und sicher auch Wünsche gibt. Aber es lohnt sich sicherlich die neue Version einmal auszuprobieren.

ciao tuxoche

 

 

2 Gedanken zu „Lightzone 4.1 erschienen

  1. Matthias

    Danke für den Artikel.
    Werde mir die Software mal anschauen, vielleicht ist sie eine Alternative für meinen Urlaubslaptop, da macht LR nicht mehr so wirklich Freude …

    1. Peter Beitragsautor

      Hallo Mathias,

      freut mich das dir der Artikel gefallen hat. Lightzone 4.1 ist aber ein reiner RAW Konverter und bringt keine Verwaltungsfunktionen mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.